Zur funktionellen Struktur der psychologischen Selbstregulation der Tatigkeit